Xiaomi SWDK ZDG300 – Neuer reiner Wischroboter von Xiaomi

Xiaomi SWDK ZDG300
Preis



GearBest

Versand aus EU

Affiliate Links. Mit dem Kauf über diese Links unterstützt du unsere Seite, vielen Dank! Informationen zu unseren Affiliate Partnern.

Von Xiaomi oder deren Subunternehmen kennen wir schon Saugroboter mit Wischfunktion, aber der Xiaomi SWDK ZDG300 ist ein reiner Wischroboter ohne Saugfunktion.
SWDK gehört auch zu einem Subunternehmen von Xiaomi.

Xiaomi SWDK ZDG300 Wischtechnik

Vom ersten reinen Wischroboter von Xiaomi erwartet man natürlich eine besondere Wischtechnik. Es soll also nicht nur der Mop hinterher gezogen werden.

Auf der Unterseite sehen wir schon mal, dass es 2 große Wischmops gibt. Diese Mops bestehen aus einem Mikrofasertuch. So kann natürlich deutlich mehr dreck aufgewischt werden als bei einem 2 in 1 Saug- und Wischroboter. Hier gibt es in der Regal nur ein Mop der auch oft kleiner ausfällt.

Xiaomi SWDK ZDG300 mit zwei große Wischmops auf der Unterseite
Zwei große Wischmops auf der Unterseite

Die große Besonderheit besteht aber beim Bewegungsmuster der Wischmops. Diese bewegen sich nämlich auf und ab. Zusätzlich vibrieren die Mops noch. Damit sollten die Ergebnisse deutlich verbessert werden, als bei typischen Wischrobotern, die einfach nur den Mop hinterher ziehen.
Durch das vibrieren des Mops ist wohl auch die Lautstärke des Roboters recht hoch. Bis zu 71dB laut kann der SWDK ZDK300 werden.

Der Xiaomi SWDK ZDG300 Wassertank ist 240ml groß
Der Wassertank ist 240ml groß

Der Wassertank fasst 240ml Flüssigkeit. Für einen reinen Wischroboter finde ich das leider etwas wenig. Ich bin mir nicht sicher, ob das für eine große Wohnung ausreicht?!?.
Durch ein Wasserleitungssystem gelangt die Flüssigkeit auf beiden Mops.

Xiaomi SWDK ZDG300 kaufen

Xiaomi SWDK ZDG300
Preis



GearBest

Versand aus EU

Affiliate Links. Mit dem Kauf über diese Links unterstützt du unsere Seite, vielen Dank! Informationen zu unseren Affiliate Partnern.

Design und Navigation

Xiaomi-typisch kommt der Xiaomi SWDK ZDG300 im schlichten weißen Design mit 2 Knöpfen auf der Oberseite zur Bedienung. Natürlich wird auch der Wischroboter, wie auch alle anderen Xiaomi Saugroboter, per App (Mi Home) eingebunden und kann von dort aus gesteuert werden.

Xiaomi SWDK ZDG300 Design
Xiaomi SWDK ZDG300 mit schlichten Design

Per App hat man auch einige interessante Features die man verwenden kann.
Der Wischroboter hat ein quadratisches Design mit den Maßen 320mm x 320 mm, sodass er auch an Ecken besser wischen kann. Das ganze quadratische „Gerüst“ vom Roboter besteht aus einem Bumper. D.h. egal an welcher Stelle er anstößt, gibt es ein weiche Federung durch den Bumper.
Da kein LDS (Laser Distanz Sensor) verwendet wird, ist der Xiaomi Wischroboter mit 8cm ziemlich Flach und sollte so unter viele Couches oder sonstiges passen.

Mit dem quadratischen Design kommt der Xiaomi SWDK ZDG300 gut an die Ecken
Mit dem quadratischen Design kommt der Xiaomi SWDK ZDG300 gut an die Ecken

Der Wischroboter von Xiaomi kostet etwa 250€. Da kann man auch etwas an Technik erwarten.
Die Navigation wird gesteuert per VSLAM Techik (Visual Simultaneous Localization and Mapping). Dazu verwendet der ZDG300 die integrierte 135° Kamera sowie den Gyrosensor. In der App erhält man so eine Skizze der Räumlichkeiten. Das Prinzip ist also sehr ähnlich zum Xiaomi Mi 1C Saugroboter, wo die Technik sehr gut funktioniert.

Der Xiaomi SWDK ZDG300 verwendet die VSLAM Technik
Der Xiaomi SWDK ZDG300 verwendet die VSLAM Technik

Nach erledigter Arbeit, findet der Roboter automatisch zur Ladestation zurück. Übrigens hat die Ladestation auch eine Schablone vor der Station, sodass der nasse Mop den Boden nicht beschädigen kann.

Ausstattung und App

Xiaomis erster Wischroboter hat einen 2500mAh großen Akku. Dadurch ist eine Arbeitszeit von 120 Minuten möglich.

Wie schon oben erwähnt, ist auch eine integrierte Kamera für die Navigation vorhanden. Laut dem Hersteller SWDK werden diese Bilder nicht abgespeichert oder gar in die Cloud kopiert.

Statt Rädern zum Antrieb wird ein Gummiband, ähnlich wie bei einem Kettenfahrzeugen verwendet. Da sich ein reiner Wischroboter eigentlich nur auf glatten Böden fährt, ist so ein Antrieb sogar von Vorteil, da Räder auf nassen Böden ggf. durchdrehen könnten. Das sollte mit dem Gummi Antrieb eher nicht passieren.

Kettenfahrzeug ähnlicher Antrieb per Gummiband
Kettenfahrzeug ähnlicher Antrieb per Gummiband

Natürlich befinden sich auf der Unterseite auch Abrund-Sensoren. Der Roboter erkennt also Abgründe und fällt diese nicht herunter.

Xiaomi SWDK ZDG300 natürlich mit Abrund-Seonsoren
Natürlich mit Abrund-Seonsoren

Wie schon erwähnt, sieht man in der App eine Skizze der Räumlichkeiten. Auf den Informationsseiten vom Hersteller gibt es aber scheinbar keine Information dazu, dass man z.B. Verbotszonen in die Skizze einzeichnen kann. Aber zumindest Zeitpläne lassen sich erstellen. Mehr zur App kann ich erst sagen, wenn ich den Roboter selber testen konnte. Ein Testgerät ist schon zu uns unterwegs :).

Erste Einschätzung

Auch wenn einige 2 in 1 Saug- und Wischroboter mittlerweile eine interessante Wischtechnik besitzen, ersetzt es meiner Meinung nach nicht die manuelle Reinigung.
Durch die vibrierenden und bewegenden Mops beim Xiaomi SWDK ZDG300 könnte die Wischleistung aber so zufriedenstellend sein, dass sogar stärkere Flecken sauber werden. Ich bin also sehr gespannt welche Verunreinigungen der Robote bewältigen kann. Ich habe da tatsächlich ein gutes Gefühlt, aber der Test folgt bald.

Bewertung: 2

2 thoughts on “Xiaomi SWDK ZDG300 – Neuer reiner Wischroboter von Xiaomi

  1. Zunächst mal an alle, die bei der Einbindung des Mop verzweifeln: Ihr müsst bei der Auswahl des Landes bei der Anmeldung China wählen, sonst geht gar nichts.

    Ich bin ein begeisterter Anhänger des XIAOMI Robot Staubsauger, wahrscheinlich das beste Gerät dieser Art auf dem Markt. Deswegen habe ich den Mop über Gearbest erstanden und – – nach gut 2 Monaten und zwei Nachfragen – auch geliefert bekommen.

    Aber: Mit dem Sauger kann der Mop beim besten Willen nicht mithalten:

    Schon die Anmeldung auf dem Server in China war problematisch. Da gibt es bei den auf der Xiaomi-Homepage aufgelisteten Mops zwei, einen SWDK und einen Xiaomi SWDK ZDG300S. Meiner heißt nach dem Manual nur …300, hat also kein S in der Typenbezeichnung, wohl deshalb war mit dem 300S eine Installation nicht möglich, aber mit dem SWDK hat es dann geklappt. Vielleicht hat man mir ja ein Vorgängermodell geliefert?

    Schade, dass ihm keine Laserorientierung gespendet wurde. Das vorhandene, sich wohl an der Decke orientierende Lenkungssystem ist deutlich verbesserungsbedürftig; Der Mop rummst ordentlich mehrmals gegen jedes Hindernis. Ob er zur Ladestation zurückfindet, ist eher Glücksache, und selbst wenn er es schafft, braucht er dann immer noch ein paar Anläufe, bis es passt.

    Bei der Rückkehr zur Ladestation (Befehl dazu wohl nur über die linke Taste auf dem Gerät, nicht über die App) sabbert außerdem er ordentlich, wenn noch Wasser im Tank ist. Für die Rückkehr wäre ein automatischer Trockenlauf sicher besser.

    Die Arbeit mit remote controll kann man knicken, denn der Mop bewegt sich pro Fingertipp immer nur wenige Zentimeter.

    Und (natürlich) hält er zur Wand einen Sicherheitsabstand, der aber so groß nicht sein müsste, so dass man dort und auch an allen Hindernissen per Normalmop nachputzen muss.

    Also nicht genial. Ich hätte von XIAOMI mehr erwartet.

    Bewertung: 2
    1. Hi,

      danke für dein ausführlichen Bericht. Ich bekomme mein SWDK ZDG300 auch die Tage. Da hat Gerabest tatsächlich Lieferschwierigkeiten gehabt. Aber jetzt werden die wohl alle abgeschickt.
      Bin gespannt und werde dann wie gewöhnlich ein Video Review machen.

      Gruß
      Marty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*