Teclast T30 10.1 Zoll Tablet – Brauchbares Tablet unter 200 Euro?

Teclast T30

schwarz




GearBest

Kein Zoll mit Priority Versand

Affiliate Links. Mit dem Kauf über diese Links unterstützt du unsere Seite, vielen Dank! Informationen zu unseren Affiliate Partnern.

Die Tatsache das ich hier heute über ein Tablet schreibe ist wirklich eine Seltenheit. Das letzte Tablet über das wir geschrieben haben, war das Teclast M89 und das ist schon über ein Jahr her! In letzter Zeit ist der Markt der Tablets, abgesehen von den Standard Herstellern wie Apple und co. wirklich sehr zurück gegangen. Das liegt vielleicht auch daran das Smartphones immer größer werden und Tablets somit eventuell etwas überflüssiger? Grade jetzt wo Smartphones den Markt erobern die sich auf Tablet Größe auffalten lassen, sehe ich diese Problematik noch mehr. Das heißt aber in keinem Fall das Tablets keine Berechtigung oder gar keinen Sinn mehr haben! Mit dem Teclast T30 kommt ein 10,1 Zoll großes Tablet daher, welches in Sachen Ausstattung einiges liefert und eventuell sogar den Thron der „China-Tablets“ an sich reißen könnte!

Schlicht, aber doch schön kommt das schwarze Tablet daher. Die Bildschirmränder sind meiner Meinung nach genau im richtigen Verhältnis.

Technische Daten des Teclast T30

Als erstes springen wir wieder zu den technischen Daten. Diese können sich auf jeden Fall sehen lassen. Vier Gigabyte Arbeitsspeicher und 64 Gigabyte sind wirklich ordentlich. Der Speicher selber lässt sich auch via Micro SD-Karte noch erweitern. Akzeptiert werden hier Speicherkarten mit einer maximalen Größe von 128 Gigabyte. Damit ist man in der Summe bei 192 Gigabyte Speichervolumen, also knapp unter 200. Die muss man auf einem Tablet erstmal voll bekommen.

Als Prozessor kommt ein MTK Helio P70 zum Einsatz. Dieser hat acht Kerne mit an Board mit einer Taktfrequenz von 2,1 GHz. Der Helio P70 zählt zur oberen Mittelklasse der Prozessoren und ist von der Leistung her etwa auf dem Niveau eines Snapdragon 660. Die meisten Anwendungen und Spiele sollten mit diesem also, zumindest auf mittlerer bis hoher Auflösung wunderbar flüssig laufen.

Als GPU, also Grafikprozessor kommt ARM Mali-G72 MP3 zum Einsatz. Auch bei diesem ist man eher in der Mittelklasse, eventuell auch noch in der oberen Mittelklasse vertreten. Alles in allem kommt das Teclast T30 beim Antutu Benachmark Test auf einen Wert von 166389 Punkte.

Betriebssystem des Teclast T30

Als Betriebssystem kommt, wie erwartet, Android zum Einsatz. Wir sind hier bei der Version Android 9.0 und dabei wird es auch bleiben. Mit einem Update auf das neue Anroid 10 ist leider nicht zu rechnen. Allerdings ist das auch nicht wirklich notwendig. Wer auf ein paar neue Emojis, Gestensteuerung und den neuen „Dark Mode“ verzichten kann, wird auch mit Android 9.0 absolut glücklich werden. Der „Dark-Mode“ ist aber sowieso mit dem Teclast T30 nicht ganz so interessant, da wir kein OLED-Display sondern ein LCD IPS-Panel verbaut haben.

Ganz wichtig ist, der in Deutschland verfügbare „Play-Store“ lässt sich auf diesem Tablet wunderbar nutzen. Eine schlechte Nachricht gibt es allerdings für „Serienjunkies“. Wir haben auch hier nur einen „Widevine DRM L3“ mit an Board. Was bedeutet das? Ganz einfach, Amazon Prime Videos und Netflix Videos lassen sich maximal mit 720 Pixeln, also kleinem HD anschauen. (Wen es interessiert, bei Widevine DRM L3 handelt es sich um eine Art Kopierschutz. Mehr dazu findet ihr bei Google)

Display

Das 10.1 Zoll große Display ist wie eben schon erwähnt, kein OLED-Display. Es handelt sich hierbei um ein LCD IPS-Panel mit einer maximalen Auflösung von 1920×1080 Pixeln das ganze bei maximal 54 Hz und das entspricht bei der Größe einer Pixeldichte von 240 dpi. In einigen Videos und Beiträgen zum Teclast T30 las/sah ich das dieses Panel ein wunderschönes Bild ausgibt aber minimal verzögert reagiert. Das ganze ist aber im Nanosekunden Bereich und daher kaum spürbar. Grade bei alltäglichen Anwendungen sollte dies den Nutzer weder negativ beeinflussen, noch stören. Höchstens im Bereich des „Hardcore“ Zockens könnte das ganze einen faden Beigeschmack haben, dafür sollte man aber so, oder so, eher andere Tablets ins Auge fassen. Vermutlich muss man da auch ein paar Scheine mehr in die Hand nehmen.

Anschlüsse und Docking

Die Tastatur die als Zubehör erhältlich ist, ist schön und sehr gut bewertet. Damit wird das Teclast T30 nahezu zu einem vollwertigen Notebook.

In Sachen Anschlüsse und Docking ist das Teclast T30 ganz vorne mit dabei. Ein 3,5 Millimeter Kopfhörer Anschluss ist natürlich vorhanden. Geladen wird das ganze sogar über USB-C und nicht wie bei vielen anderen immer noch mit dem, mittlerweile veralteten Micro-USB Anschluss. Leider ist es und da muss ich wirklich sagen, das enttäuscht mich etwas, nicht möglich den USB-C Anschluss des T30 als Displayport zu nutzen. Das bedeutet ihr könnt euer Tablet nicht direkt mit einem Monitor oder einem Fernseher verbinden. Wenn dann nur über Kabellose Wege wie App’s. Wie eben schon erwähnt ist auch ein Micro-SD Kartenslot für bis zu 128 Gigabyte vorhanden. Des weiteren haben wir einen Sim-Kartenslot. Dieser Unterstützt aber weder Band 7 noch Band 20 und ist für Deutschland zwar brauchbar, aber eher uninteressant, da man nahezu nirgendwo Empfang haben wird.

Kommen wir aber zu einem weiteren, meiner Meinung nach, sehr coolem Feature. Dem Dockinganschluss, bzw. der Dockingfunktion. An der Unterseite des Tablets ist ein Dockinganschluss, welcher genutzt werden kann um eine externe Tastatur anzuschließen. Das finde ich grade beim Chatten oder aber für Office Anwendungen sehr interessant. Diese Tastatur ist mit runden 30 Euro auch wirklich preiswert zu haben! Es handelt sich dabei um eine Tastatur mit vollwertigem Druckpunkt und nicht um Softtouch! Ihr macht euer Tablet also Quasi zum Notebook damit! Sehr cool! Im gleichen Atemzug bildet die Tastatur auch eine Hülle für das Tablet. Das Display wird durch zuklappen der Tastatur geschützt und man kann sie, falls man das Tablet ohne sie nutzen möchte, einfach nach hinten weg klappen. Die Tastatur beinhaltet weiterhin eine Art Ständer für das Tablet um eben die Form eines Notebooks oder Laptops zu erzeugen.

Akku des Teclast T30

An Board des Teclast finden wir einen 8000 mAh großen Akku. Dieser soll laut Angaben für bis zu 11 Stunden Laufzeit reichen. Tatsächlich gab es einige Tests bei denen der Akku bei sehr wenig Last sogar auf 12 bis 13 Stunden Laufzeit kam und damit die Angaben noch übertrifft. Das ist doch recht überraschend!

Front- und Rückkamera

Die Kamera an einem Tablet ist ja doch eher Gimmick als wirkliche Funktion, trotzdem reicht sie für Schnappschüsse und Videotelefonate vollkommen aus!

Kameras bei Tablets, sind ja nun nicht für ihre Kinoreifen Aufnahmen bekannt. Ich denke da rechnet man auch beim Kauf eines Tablets mit. Wir haben hier auf der Vorderseite eine 5 Megapixel starke Kamera verbaut. Die Rückseite ist mit 8 Megapixel versehen. Was ich persönlich an Bildern gesehen habe sieht eher verschwommen und vor allem deutlich überbelichtet. Aber hier liegt ja wie schon erwähnt, nicht der Fokus. Für ein schnelles, kleines Foto oder Videotelefonie sind die Kameras aber völlig ausreichend und brauchbar!

Verbindungen

Natürlich haben wir Wi-Fi mit an Board. Sowohl 2,4 GHz als auch 5,8 GHz wird unterstützt. Also sollte jedes Heimnetzwerk und auch die meisten, in der Stadt verfügbaren Hotspots funktionieren. Bei Bluetooth setzt Teclast bei dem T30 noch auf das etwas ältere 4.1 System. Das sollte aber zu keinen größeren Problemen führen. Wir haben, wie auch schon erwähnt, die Möglichkeit eine Sim-Karte im Teclast T30 zu nutzen. Allerdings ist weder Band 7 noch Band 20 mit dem Tablet verfügbar, so wird sich der Empfang stark in Grenzen halten. Zu Zeiten von Smartphone Hotspots sollte das aber eines der kleinsten Probleme sein.

Das Interessante ist, das wir in diesem Fall auch GPS, also Standort Ermittlung mit an Board haben. Was bedeutet das? Wir können das Tablet auch als riesiges Navigationssystem oder als Routenplaner unterwegs wunderbar nutzen können!

Design des Teclast T30 10.1 Tablets

Das Design ist einfach. Schwarz. Auf der Rückseite sind ein paar, in manchen Augen unschöne, Symbole und Zeichen, aber sind wir doch mal ehrlich, wer guckt sich bei einem Tablet die Rückseite an? 😀 Es geht doch ums Display. Ansonsten bleibt mir vom Design her nicht wirklich viel zu sagen, als schaut euch die Bilder an. Es ist immer irgendwo eine Frage des Geschmacks ob einem ein Stück Technik gefällt oder eben nicht.

Zocken der meisten Spiele ist mit dem Teclast Problemlos möglich, allerdings kommt es bei manchen High-End spielen auch an seine Grenzen. Das ganze ist sehr abhängig von der Steuerung und der Grafik

Teclast T30 kaufen!

Teclast T30

schwarz




GearBest

Kein Zoll mit Priority Versand

Affiliate Links. Mit dem Kauf über diese Links unterstützt du unsere Seite, vielen Dank! Informationen zu unseren Affiliate Partnern.

Fazit? Erster Eindruck? Vielleicht beides?

Wie schon oft erwähnt ziehe ich ungern Fazits ohne ein Gerät selber in meinen Händen gehabt zu haben. Aber gehen wir das ganze doch mal so an: An wen richtet sich das Teclast T30? An Hardcore Gamer? Definitiv nicht! An Gelegenheitsspieler? Absolut ja! An Menschen die ein günstiges Tablet mit vielen Funktionen suchen ? Ja! Und vor allem vielleicht auch an Leute die Office Arbeiten damit erledigen möchten! Die Tastatur die sich dazu kaufen lässt ist hoch gelobt, wie auch das Tablet und in der Größe und mit der Leistung aktuell einfach nicht erreicht auf dem chinesischen Markt. Wer etwas deutlich besseres möchte, muss deutlich mehr zahlen. Nahezu das doppelte, wenn es aus Deutschland kommen soll. Alles in allem bekommt man hier ein super Tablet und ein rundes Gesamtpaket, das einen glücklich machen wird. Also von mir eine absolute Kaufempfehlung. 🙂

Bewertung: 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*