Creality CR-10 V2 – Creality hat 3D-Drucker einfach drauf!

Creality CR-10 V2

mit Stabilisierungsupgrade




Banggood

Kein Zoll mit Priority Versand



GearBest

Kein Zoll mit Priority Versand

*Gearbest,  *TradingShenzen und *Banggood sind seriöse chinesisches Warenhäuser mit Warenlager in China, Hongkong, USA oder auch in der EU.lese mehr

3D Drucker erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Das gilt für die kleine Privatperson, als auch für Firmen, welche sich damit den Alltag etwas erleichtern können. Natürlich stellen wir euch hier keine 5000€ 3D-Drucker, welche sich vor allem an Firmen richten, vor. Das würde keinen Sinn ergeben. Aber was ist wenn man mehr Druckfläche braucht, als es zum Beispiel beim Creality Ender 3 der Fall ist? Oder man möchte umbedingt einen Creality 3D-Drucker, statt dem Artillery Sidewinder X1, weil es einfach Unmengen an Tuning und Ersatzteilen auf dem Markt gibt oder die Anzahl an Tuningteilen, welche man selber aus drucken kann einfach enorm groß ist. Dafür haben wir hier eventuell eine Lösung für euch! Den Creality CR-10 V2. Das Vorgänger Modell, der Creality CR-10, war schon genial, legt die V2 noch einen drauf? Finden wir es raus! 🙂

Der Creality CR-10 ist in seinem Preissegment nahezu unschlagbar gut. Hier sieht man das Stabilisierungsupgrade an der Vorderseite.

Technische Daten des Creality CR-10 V2

  • Es handelt sich hierbei um einen FDM Drucker.
  • Der Rahmen besteht aus Aluminium und wirkt sehr stabil
  • Die Druckbett Größe ist auch hier 300 x 300 x 400 Millimeter
  • Die maximale Temperatur an der Nozzle, also am Extruder beträgt 255 Grad Celsius
  • Es handelt sich um einen einzelnen Druckkopf, man kann also nicht zwei verschiedene Filamente gleichzeitig drucken
  • Die maximale Druckgeschwindigkeit beträgt laut Creality 180 Millimeter pro Sekunde
  • Als Material kommt Filament mit einem Durchmesser von 1,75 Millimetern zum Einsatz
  • Ein Filament Sensor kommt auch hier zum Einsatz, so ist ein Auslaufen des Filaments nicht möglich. Es wird gewarnt und man kann das Filament wechseln bevor es zu zerstörten Projekten kommt
  • Die minimale Wanddicke beträgt 0,01 Millimeter
  • Die maximale Druckbett Temperatur beträgt hier 100 Grad Celsius
  • Jegliche vorstellbaren Filamente können genutzt werden, von ABS bis TPU ist alles möglich.
  • Ein BL-Touch Sensor kommt zum Einsatz um das Druckbett möglichst einfach Leveln zu können.
  • Als Slicer Programm kann/sollte man am besten auch Cura von Ultimaker nutzen.

Lieferumfang des Creality CR-10 V2

Kommen wir noch zum Lieferumfang des Creality CR-10 V2. Dieser ist ein Gesamtpaket, welches, wie bei jedem 3D-Drucker üblich, natürlich mit viel zu wenig Filament zum Einstieg kommt. Kauft also im Voraus schon mal ein bisschen Filament, falls ihr direkt durch starten wollt. Für Anfänger ist hier das gutmütige PLA zu empfehlen.

  • Creality CR-10 V2 3D Drucker
  • Jegliches Werkzeug das ihr braucht.
  • SD-Karte
  • Spulenhalterung
  • Kabelbinder
  • Ein kleines bisschen Filament
  • Gummifüße

Ihr seht also, bis zum Kabelbinder ist alles dabei, was ihr zum Aufbau und Start benötigt.

Die Druckfläche und das hohe Drucktempo ermöglichen tolle Druckergebnisse in kürzester Zeit. Der doppelte Z-Achsen Treiber sorgt auch auf dieser Achse für extreme Genauigkeit.

Aufbau und Einstellungen

Es handelt sich auch hierbei um einen typischen Bausatz von Creality. Der Creality CR-10 V2 lässt sich fix und einfach aufbauen und es gibt hierzu schon einige Videos im Netz. Das ist wirklich nichts wovor ein Anfänger sich fürchten muss. Die Kabel sind so mit Steckern versehen das man wirklich nahezu nichts falsch einstecken kann und wenn zwei Stecker in den Selben Slot passen sind es nur die Treiber, welche nicht kaputt gehen, aber selbst die Kabellängen sind so angepasst, dass man genau weiß wo es hin gehört. Achtet nur darauf das alle Schrauben gut angezogen sind. Das Führt am häufigsten zu Problemen. Es ist auch keine Schande Loctite oder andere Schraubensicherung zu nutzen. Einen 3D-Drucker baut man ja nicht jeden Tag zusammen und wieder auseinander.

TMC2208 Steppermotoren und Stabilisierungsupgrade

Ein Problem des Ender 3 ist, und das erwähne ich gerne immer wieder, die Lautstärke. Es ist ein wirklich lauter 3D-Drucker, welcher Zwar tolle Ergebnisse liefert, aber nicht grade direkt an der Zimmerwand vom Schlafzimmer stehen sollte. Die TMC2208 Stepper- oder Treibermotoren, sind bekannt dafür das sie flüssig und sauber arbeiten und wirklich, sehr, sehr leise sind. Fast schon so, dass es nicht mehr möglich ist den Drucker zu hören wenn man im Nebenraum steht. Ein 3D-Drucker wird niemals Geräuschlos arbeiten, das ist durch Kühlung und Bewegung schlichtweg nicht möglich, aber er muss ja nicht laut wie eine Dampflok sein.

Das Stabilisierungsupgrade ist nicht bei allen Versionen des Creality CR-10 V2 Standard. Achtet darauf das es explizit im Lieferumfang aufgeführt wird. Es handelt sich hierbei um Streben, welche den Drucker zusätzlich stabilisieren (wer hätte das bei dem Namen wohl gedacht 😳😉). Diese Sorgen dafür das der Drucker auch bei hohen Druckgeschwindigkeiten keine Verwindungen erzeugt und sorgt somit, auch nochmal, für weniger Lärm welcher vom Drucker erzeugt wird. Außerdem werden die Druckergebnisse nochmal besser, da die erhöhte Stabilität auch für weniger Wackeln sorgt.

Cura, Geschwindigkeit und Kompatibilität zu jeglichen Filmenden

Als Slicer Programm würde ich grundsätzlich Cura empfehlen. Es ist einfach das Programm welches am schnellsten zu erlernen ist und nahezu unendliche Möglichkeiten bietet. Bei mir hat es genau 10 Minuten und ein YouTube Video gebraucht damit ich meinen ersten Druck richtig und gut hin bekommen habe. Das kann jeder schaffen! Einfach ein bisschen damit befassen. Dann stellt das ganze kein Problem dar.

Die maximale Geschwindigkeit mit der der Creality CR-10 V2 sind 180 Millimeter pro Sekunde. Das ist ordentlich schnell. Im Vergleich beim Ender 3 sind es Stock grade mal 60 bis 70 Millimeter die man pro Sekunde drucken kann ohne einen Qualitätsverlust zu haben. In Kombination mit 0,01 Millimeter Wanddicke führt das schon zu richtig guten und vor allem auch wirklich schnellen Ergebnissen.

Ein großer Vorteil an diesem Drucker ist das es keine Filamente gibt, die man nicht drucken kann. Auch flexible Filamente stellen kein Problem dar, auch wenn man hier nicht mit 180 Millimeter die Sekunde drucken kann, was aber für flexible Filamente schlichtweg normal ist. Auch ABS kann mit einem Heizbett gedruckt werden, welches ganz einfach 100 Grad Celsius erreicht werden. Euch sind hier wirklich keine Grenzen gesetzt.

Rechts ist die Vorgängerversion links die neue V2 des CR-10. Hier sieht man auch gut das bei der neuen Version vorhandene Stabilisierungsupgrade.

Creality CR-10 V2 kaufen!

Creality CR-10 V2

mit Stabilisierungsupgrade




Banggood

Kein Zoll mit Priority Versand



GearBest

Kein Zoll mit Priority Versand

*Gearbest,  *TradingShenzen und *Banggood sind seriöse chinesisches Warenhäuser mit Warenlager in China, Hongkong, USA oder auch in der EU.lese mehr

Erste Einschätzung des Creality CR-10 V2

Der Creality CR-10 V2 kann man relativ einfach beschreiben. Er ist genial. Wie alles von Creality. Der Ender 3 ist und bleibt einfach DER 3D-Drucker in der Klasse unter 200 Euro. Mittlerweile ist er teils ja schon für unter 150 Euro verfügbar. Hat man aber ein paar Euro mehr über, welche man für einen 3D-Drucker investieren möchte, würde ich wirklich sagen, ist der CR-10 V2 DIE Wahl! Klar, es ist deutlich mehr Kohle, aber es lohnt sich. Die Druckergebnisse, die Geschwindigkeit, die Haltbarkeit und auch die Verfügbarkeit der Ersatzteile sprechen einfach uneingeschränkt für den Creality CR-10 V2. Ich persönlich würde ihn auch dem Artillery Sidewinder X1 noch vorziehen. Bedingt durch die bessere Verfügbarkeit der Ersatzteile und die Möglichkeit nochmal mehr Upgrades durch zu führen. Alles in allem, absolute Kaufempfehlung von meiner Seite!

Bewertung: 0
Teilen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*