Chuwi Lapbook pro – günstiges einsteiger-ultrabook

Mit dem Chuwi LapBook Pro geht es in die nächste Generation der Chuwi LapBooks und als Vorbild dient das 1000€ teure Huawei MateBook X Pro. Damit lässt es seinen Vorgänger, das Chuwi LapBook Air hinter sich und ist nicht nur besser, sondern auch günstiger.

Chuwi LapBook Pro

Design und Display

Das LapBook Pro eifert dem MateBook X Pro nach, Apple wird somit nicht mehr “kopiert“. Das kleine Ultrabook kommt mit einem 14″ Display daher, dass aber dank seines schmalen Rahmens nur die Maße eines 13″ Notebooks aufweist. In Maßen bedeutet das: 324,2 x 209 x 13,4 mm bei 1,43 kg. Zum Vergleich hier Zwei Notebooks der Konkurrenz von Jumper:

  • das EzBook 3 Pro mit 13,3″ – 31,5 x 20,85 x 1,5 cm bei 1,38 kg
  • das EzBook X4 mit 14″ – 33,3 x 22,0 x 1,5 cm bei 1,38 kg

Das „hohe“ Gewicht des LapBook Pro kommt durch den Unibody aus Aluminium zustande, welches in dunkelsilber gehalten ist, das Trackpad ist farblich auch nicht abgesetzt. Bei der Tastatur handelt es sich um das US-Layout, bei der einige Tasten doppelt mit „FN“ belegt sind. Schön anzusehen ist auch die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur.

Das Display misst 14,1″ in der Diagonale. Ein IPS Panel mit Full HD Auflösung (1920 x 1080 Pixel mit einer Pixeldichte von 156 Pixel pro Zoll) ist verbaut. Besonders schön ist der schwarze, extrem schmale Rahmen um das Display. Hier kann man gespannt sein, ob der Rahmen wirklich so schmal ausfällt wie auf den ersten Photos zu erkennen. Angegeben ist des LapBook Pro mit einer Screen-Body Ratio von 90%.

Das LapBook Pro
Das LapBook Pro

Hardware und Konnektivität

Jetzt wird auch bei Chuwi auf den Nachfolger des Intel Celeron Prozessors gesetzt. Der Intel N4100 Quad Core aus der Gemini Lake Generation baut auf der Goldmont-Architektur auf und wird im 14nm Verfahren gefertigt. Zudem erreicht er eine Taktfrequenz von 2,4 GHz. Die interne GPU bekommt ebenfalls ein Update auf die Intel Graphics 600 mit einem Takt von 700 Mhz. 4 GB RAM sind geboten und Windows 10 ist vorinstalliert.

Neben dem 64 GB kleinen eMMC5.1 bleibt die Möglichkeit eine M.2 SSD mit bis zu 512 GB selbst nachzurüsten.

Anschlüsse und Akkulaufzeit

Auf der linken Seite des Chuwi LapBook Pro’s befindet sich ein Micro HDMI-Port, eine Ladestatus-LED und ein USB-C Anschluss. Über diesen Anschluss kann das LapBook Pro geladen werden, es können Daten übertragen werden oder ein USB-C Hub kann zum ausgeben von Videosignalen verwendet werden.

Auf der rechten Seite liegt ein einziger USB 3.0 Anschluss sowie ein 3,5 mm Klinkenport für Kopfhörer. Zusätzlich steht WiFi im n-Standard und Bluetooth zur Verfügung. Eine 2MP Kamera ist im oberen Bildschirmrand integriert, für Video-Chats.


Das Chuwi LapBook Pro wird über einen 37,24 Wh Akku mit Energie versorgt. Damit sind bis zu 6 Stunden Streaming und 7 Stunden im Office-Betrieb möglich. Das LapBook Pro wird über einen USB-C Anschluss mit 12V 2 A geladen.

Einschätzung

Der Hersteller Chuwi liefert schon länger auf seinem Gebiet solide und gute Produkte, sehr gut wäre allerdings übertrieben. Trotz allem darf man auf das neue LapBook Pro gespannt sein, denn es wird ein günstiges Ultrabook für unterwegs sein.

Das Chuwi LapBook Pro kommt im schicken Design und genug Power für einfache Arbeiten wie surfen im Internet, Office, Mail kleinere Programme und einfache Spiele.

Das LapBook Pro ist vor allem für Studenten, die viel mit ihrem Notebook arbeiten und es auch unterwegs in der Uni nutzen, interessant. Nicht nur wegen dem günstigen Preis. Alles ist machbar, von der Onlinerecherche bis hin zum schreiben von Hausarbeiten.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*