Amazfit T-Rex – Smartwatch für Outdoor von Amazfit

Noch eine neue Smartwatch, welche auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Neben der Amazfit Bip S stellte der Hersteller Huami auch die Amazfit T-Rex vor. Eine Smartwatch welche definitiv den Fokus auf Outdoor Haltbarkeit und Robustheit legt. Allerdings kann die T-Rex auch technisch überzeugen! Ich würde sagen diese Smartwatch schauen wir uns mal genauer an und machen uns einen ersten Eindruck der Smartwatch! 😊 Auf gehts zu den technischen Daten!

Die Amazfit T-Rex hat ein bulliges aber doch schönes Design

Technische Daten der Amazfit T-Rex

Nicht nur mit seiner Robustheit, sondern auch mit seinen technischen Daten kann die Amazfit T-Rex begeistern. Diese entsprechen anderen Top Modellen der Amazfit Smartwatches. Als Display kommt ein 1,3 Zoll großes AMOLED-Panel zum Einsatz. Dieses löst mit 360 x 360 Pixeln auf. Das entspricht ungefähr 392 PPI (Pixel pro Zoll). Das ist ordentlich. Zum Schutz dieses Displays kommt ein Gorilla Glas der Stufe 3 zum Einsatz. Dieses soll dabei helfen, Kratzer etc. zu vermeiden. Dadurch das die Scheibe so klein ist, sollte Gorilla Glas 3 in diesem Falle so einiges aus halten. Die ATM 5 Verifizierung erlaubt Duschen aber kein Baden. Es ist schade das hier keine ATM 10 Zertifizierung zum Einsatz kommt, welche auch wirklich Wasserdicht ist und so auch effektives schwimmen oder Schnorcheln erlaubt. ATM 20 wäre natürlich noch besser. So könnte man sogar damit Tauchen gehen. Bluetooth 5.0 ist genauso mit an Board wie GLONASS und GPS. Also können genauso wie bei allen anderen Amazfit Uhren Sportmodi genutzt werden.

Über die APP der Amazfit T-Rex, lassen sich alle gesammelten Daten anzeigen und verarbeiten.

Akku und Akku Laufzeit der Amazfit T-Rex

In der Amazfit T-Rex kommt ein 390 mAh großer Lithium Polymer Akku zum Einsatz. Dieser soll für bis zu 20 Tage Laufzeit ermöglichen. Sollte man die Standort Dienste aktivieren, reduziert die Laufzeit sich natürlich drastisch. Das ist aber normal. Es ist hier maximal mit 20 Stunden, eher weniger zu rechnen. Allerdings nutzen ja die wenigsten die Standort Dienste permanent. Bei voller Ausnutzung sollte man also von bis zu 15 Tagen ausgehen. Was aber auch immer sehr gut ist. Die Ladezeit wird, wie bei den meisten Amazfit Uhren zwei bis drei Stunden betragen.

Technisch ist die Amazfit T-Rex auf dem selben Stand wie die Amazfit GTR

Design der Amazfit T-Rex

Kommen wir nun zum wohl wichtigsten Aspekt dieser Uhr. Dem Design, natürlich sind die technischen Daten genauso wichtig wie das Design, allerdings ist hier grade das Design interessant, weil es die Outdoor Fähigkeiten beeinflusst. Das „rugged“ Design sollte einiges an Stabilität bringen. Das Rahmen besteht aus einem extrem Robusten Kunstoff. Die Vignette ist festgeschraubt, das lässt erahnen, das man diese, im Falle eines Bruch des Glases, einfach wechseln kann. Das kann allerdings noch nicht zu 100% bestätigt werden. Als Armband kommt auch hier eines aus Silikon zum Einsatz. Diese sind natürlich deutlich Robuster als Kunstleder oder Leder Armbänder. Das Display ist auch etwas in den Rahmen eingelassen, so soll auch ein Schutz vor Kratzern entstehen. Das Gehäuse besteht zum Teil aus dem robusten Kunststoff aus dem auch der Rahmen besteht, als auch aus Metall. Verbaut sind auch 4 Knöpfe an den Seiten. Diese ermöglichen auch eine Bedienung mit kalten und nassen Händen. Auch bei Handschuhen sollte die Bedienung möglich sein. Eine weitere schöne Sache ist, dass die Ladestation jetzt auch magnetisch ist und man nicht mehr die Uhr in eine Halterung pressen muss.

Erhältliche Farben

Die Amazfit T-Rex wird in vier Farben angeboten. Zwei davon sind brandneu und kamen vorher noch nie in einer Smartwatch von Amazfit zum Einsatz. Die verfügbaren Farben sind:

  • Schwarz
  • Grau
  • Khaki
  • Camouflage
Schwarz, grau, khaki und Camouflage sind die Farbvarianten die verfügbar sind. Grade khaki und Camouflage sind passend zum Outdoor Look.

Grade das Camouflage Design passt perfekt zum Outdoor Look der Amazfit T-Rex und ist wirklich gelungen. Das obligatorische schwarz und das grau sind eher für Leute gedacht die mit der Farbe nicht so auffallen möchten.

Was hält die Amazfit T-Rex wohl aus?

Die Designs unterscheiden sich technisch nicht, sondern wirklich nur rein von der Farbe, alle haben die selben technischen Vorraussetzungen.

Das Design und die Ankündigungen versprechen schon einiges. Neben der leider enttäuschenden ATM 5 Verifizierung. Welche, meiner Meinung nach, absolut der größte Kritikpunkt an der Uhr ist. Allerdings bieten sich einige andere Verifizierungen, welche unter anderem einen Temperaturbereich von -40 bis +70 Grad ermöglicht. Diese Temperaturen muss man erstmal erreichen. Also auch bei Abenteuer Urlauben sollte die T-Rex einen guten Dienst erweisen. Grade dafür sollte sie ja auch ausgelegt sein. Geworben wird mit 12 verschiedenen Verifizierungen, welche auch beim Militär genutzt werden. Beworben wird des Weiteren, dass die Amazfit T-Rex, bis zu 240 Stunden in Feuchtigkeit aus halten kann. Auch gegen Salzwasser soll sie bis zu 96 Stunden geschützt sein.

Neben Outdoor auch sportlich gut Unterwegs? 14 Sportmodi sprechen dafür!

Die Amazfit T-Rex bietet, wie die anderen Smartwatches aus dem Hause Amazfit auch, einige Sportmodi. Nämlich genau 14 Stück. Da sollte für jeden was dabei sein. Die Modi sind:

Die Sportmodi werden natürlich von GPS und GLONASS unterstützt und so kann man seine Erfolge und Enwicklungen gut verfolgen!

Betriebssystem der Amazfit T-Rex

Auch bei der T-Rex nutzt Amazfit wieder ihr eigenes Betriebssystem für die Uhr. Dieses funktioniert sowohl mit Android als auch mit iOS. Neben den typischen Anwendungen, welche als Beispiel das Wetter, Notifications, Schlafüberwachung, Wecker etc., ist es also nicht möglich weitere APP’s zu installieren. Doch das ganze kann man relativ einfach umgehen. Und zwar durch die Installation von Watchdroid. Watchdroid ermöglicht einem die Installation von einigen Android APP’s und so kann man zum Beispiel auch in WhatsApp direkt mit der Smartwatch antworten oder Facebook aufrufen. Vielleicht können wir ja demnächst mal ein Tutorial zur Watchdroid Installation machen! 😊

Erster Eindruck zur Amazfit T-Rex

Die Amazfit T-Rex ist eine tolle Smartwatch, welche durch ihre Outdoor Fähigkeiten auch für Leute interessant ist, die vielleicht einen Beruf haben, bei dem sie Angst haben müssen das die Uhr mal etwas abkriegt. Die Temperatur Reichweite, die tolle Haltbarkeit und die Tatsache das die Uhr auch technisch auf einem tollen Niveau ist machen das ganze zu einem tollem Gesamtkonzept. Natürlich ist sie nicht die schmalste oder leichteste Smartwatch, aber vermutlich eine der haltbarsten und robustesten Smartwatches die aktuell auf dem Markt verfügbar ist.

Bewertung: 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*